Tobias schrieb 24.01.2018 - 17:40

Hallo Reinhard,

sind Sie in Christus von neuem geboren durch Bekehrung zu Jesus? Wenn ja wann? Was hat sich dadurch in Ihrem Leben verändert? Besuchen Sie eine örtliche Christenversammlung?

Im Geist Gottes beten können wir nur dann, wenn wir den heiligen Geist in uns haben durch Bekehrung zu dem Herrn Jesus Christus + Neugeburt. Wer von neuem geboren ist, durch den Glauben an Jesus, der hat den heiligen Geist in sich und wird vom heiligen Geist geleitet.

Jemand, der den Geist Gottes nicht in sich hat (= der nicht zu Jesus bekehrt ist), kann zwar auch beten aber Gebete von Unbekehrten haben wenig Aussicht auf Erhörung, da ja die Versöhnung mit Gott durch den Herrn Jesus fehlt und damit die Erkenntnis Gottes.

In der Bibel gibt es eine sehr sehr große Zahl an Stellen, wo Gebet erwähnt und beschrieben ist. Bei einem kleinen Prozentsatz davon ist bestimmt auch der heilige Geist mit erwähnt. (z.B. "im Geist und in der Wahrheit anbeten" Joh 4,23)

Mann kann also durchaus auch ohne den heiligen Geist zu erwähnen auf biblische (der Bibel konforme Art) vom Beten berichten.

Allerdings wirklich unbiblisch ("un-theologisch") ist das sogenannte "hörende Gebet", das nach Innen hören, nach Eindrücken. Für diese "mystische" Art des Gebetes, wie sie in "charismatischen Versammlungen" häufig anzutreffen ist, gibt es in der Bibel keinerlei Vorbild. Daher ist sie im Licht der Bibel gesehen klar abzulehnen, weil sich der Betende damit mit hoher Wahrscheinlichkeit von ungeistlichen Quellen (Verführung) öffnet. Deshalb sollte Beten immer im wachen Bewusstsein des von dem Wort Gottes beständig geschulten Verstandes erfolgen, so dass man nicht Gefahr läuft, in die Irre zu gehen.

Gnade und Friede von Gott und dem Herrn Jesus Christus,
Tobias



Reinhard schrieb 23.01.2018 - 22:25

Mir fällt auf, dass beim Thema Gebet nicht vom Heiligen Geist die Rede ist, den Jesus uns nach seiner Himmelfahrt gesandt hat. Das erscheint mir un-theo-logisch!!!

Tobias schrieb 20.10.2016 -

Ja ich rate ebenfalls vom "hörenden Gebet" ab obwohl ich es nie praktiziert habe.

Die Aufforderung nach Innen zu Hören im sogenannten "Hörenden Gebet" (statt auf das Wort Gottes zu hören) ist eine Verführung der finsteren, antichristlichen Kräfte.
Wer die Bibel gut genug kennt, weiß, dass in uns Menschen nichts Gutes ist.

Daher ist es unbiblisch und irreführend, wenn wir im Gebet nach Innen hören. Menschen, die das machen, öffnen damit den finsteren Mächte eine Einfallstür zur Verführung und Verblendung.

Indirekt zu dem Thema passen, "Die unsichtbare Welt zwischen Himmel und Erde" mit den göttlichen und den antigöttlichen Mächten: https://www.youtube.com/watch?v=FXBhgFvxtvI

Rebecca schrieb 20.10.2016 - 15:48

Habe selbst in Form eines Hörenden Gebets über mich beten lassen. Ich kann nur davon abraten, weil eine ungeheure Gefährdung davon ausgehen kann: Was" hören die Hörenden " und welche Eindrücke erhält der Frager, für den dieses Gebet geschieht?

Vielleicht mag es Situationen im Leben geben, wo gemeinsames" über jemanden beten" verantwortbar ist.

Jesus ist für alle Menschen der Hörende und das reicht doch.

Tobias schrieb 19.03.2015 17:43

Mir scheint, das nach innen "hörende Gebet" ist in diesen Zeiten zunehmender Irreführung und des allgemeinen Abfalls der Welt von allem, was Gott gefällt stark im Kommen.

Viele wollen lieber auf ihre eigenen Eingebungen vertrauen, als auf das wahrhaftige, einzig unfehlbare Wort Gottes. Ein m.E. sehr gefährlicher Irrweg, der die Menschen wegführen kann vom rettenden Glauben an Jesus.

Denn wer die Tür öffnet für außerbiblische Eindrücke und Botschaften, der verliert rasch das heilsame, rettende Fundament in Christus. Die Klarheit, der Klare Blick für den Herrn und seinen Willen kann dann mit der Zeit verloren gehen.

Siegfried schrieb 18.03.2015 - 22:28

Vielen Dank für diesen Beitrag.

Auch in unserer Gemeinde sind einzelne Geschwister bestrebt, das hörende Gebet zu praktizieren. Ich habe mit ihnen gesprochen und stieß natürlich auf Widerstand. Nun ja, heutzutage haben es Christen, die die Gabe der Geisterunterscheidung haben, schwer.

Oftmals werden sie sogar ignoriert und gemieden. Trotzdem will ich standhaft bleiben, mit Gottes Hilfe.

Nochmals vielen Dank und bleibt treu am Wort.

neuer Kommentar/Frage:

Name:   E-Mail: