Tobias schrieb 21.07.2015 - 17:11

Hallo Dirk,

bis ca. 2009 war ich auch auf der Suche nach Alternativen Lebensformen, um dieser Welt ein Stück weit zu entkommen. Ich wollte aussteigen und frei werden von dem durchschnittlichen Alltagstrott, der mich nie befriedigte. Ergänzend dazu der Artikel: http://www.lernen-fuehlen-verstehen.de/endlich_raus_aus_dem_hamsterrad.html

Durch intensives Studium der Bibel, seit 2010 ist mir dann, einige Zeit später klar geworden, dass solch ein Ausstiegsversuch kein sinnvoller, rettender Weg sein kann. Es gibt in Wahrheit nur einen einzigen Ausweg aus unserer Misere. Der Weg, der die Seele für immer und restlos befriedigt: nämlich durch Lesen von Gottes Wort zu erkennen, wer Jesus Christus ist, was er für uns getan hat und wenn man ihn erkannt hat, Ihm nachzufolgen. Geri hat, so scheint es mir, bereits erkannt, wer Jesus ist und was er für uns tat. Er hat sich auf diesen, einzig guten Weg gemacht, der eine Neugeburt und ein völlig neues Leben, durch Gottes Gnade bedeutet.

Diese Welt ist deshalb so schlecht und durcheinander, weil wir Menschen fast alle von Gott getrennt leben durch die Sünde. Daher ist diese Erde, auf der wir leben ein Auslaufmodell. Sie wird in Gottes Gericht enden. Es gab schon mal ein Gericht Gottes über die Erde vor etlichen tausend Jahren, bei dem nur 8 Menschen gerettet wurden, weil alle anderen lieber gottlos leben wollten.

Gott wird für alle Menschen, die sich von Ihm erlösen lassen und die Ihm folgen wollen (durch Glaube an Jesus Christus können wir Gott finden und Erlösung bekommen) eine neue Erde schaffen. Siehe dazu auch das Video: "Die Weltgeschichte in der Vogelperspektive"

In Gottes Wort (Bibel) finden wir Gottes Plan für diese Welt. Wir können darin auch die wesentlichen Eckdaten der Zukunft der Erde finden. Auch welche Optionen wir dabei haben bzw. was Gott uns sagen will.

Herzliche Grüße

Tobias




Dirk schrieb 21.07.2015 - 15:37

Hallo Gery,

auch ich habe lange nach dem Sinn des Lebens gesucht. Als ich dann mit 40 Jahren mein eigenes Weltbild fertig hatte und dachte alles irgendwie verstanden zu haben, bin ich über die Anastasia-Buchreihe von Wladimir Megre gestolpert. Diese Bücher haben meine Sicht auf die Welt noch einmal grundsätzlich verändert. Vielleichht ist dieses Buch auch für dich interessant. Ich kann nur sagen: es lohnt sich!

Beste Grüße, Dirk



Tobias schrieb 05.03.2015 - 18:33

Hallo Gery,

es ist schmerzhaft, einsam und verlassen zu sein, das kenne ich auch sehr gut.

Hast du ebenfalls dieses Brennen und Sehnen in dir? Dieses Gefühl, dass Löcher in dir gestopft werden müssen? Irgendwas scheint immer zu fehlen in diesem Erdenleben. Bei dem einen ist es die Gesundheit, bei anderen das Geld, bei wieder anderen sind es die Beziehungen, Partner und Kontakte. Viele Menschen führen ein elendes, jämmerliches Dasein.

Leider wollen sich das die meisten nicht richtig eingestehen und versuchen ihre Seelenlöcher mit allerlei Sachen zu stopfen. Deshalb gibt es Vergnügungsparks, Alkoholrausch, Essucht, extatische Massenveranstaltungen, Psychologie, Esoterik, Mystik u.v.m. Das sind alles Mittel, die uns Menschen niemals befriedigen können!

Denn wir müssen berücksichtigen, dass wir in einer in Sünde gefallenen, verdorbenen, weil von Gott abgewendeten Welt leben. Auch wir selbst sind alle in Sünde gefallen! Die Sünde und ihre Folgen sind die Ursache für all die Katastrophen, Probleme und Mängel, die wir in diesem Erdenleben erfahren.

Wo aber gibt es Rettung, wo gibt es Erfüllung, die uns restlos befriedigt, wo gibt es einen Boden, einen Grund, der niemals einbricht, der alles überdauert., der dir echten Frieden gibt, bis weit über das Erdenleben hinaus, und hinein in das ewige Leben?

Es gibt diesen Felsengrund! Sein Name: JESUS CHRISTUS! Wir finden ihn leider nicht in der Kirche, denn dort wird er nicht mehr oder z.T. noch nie als der gelehrt, der er wirklich ist, nämlich der Sohn Gottes, also Gott selbst, sein Ebenbild, Mensch geworden und auferstanden, gekreuzigt für unsere Sünden, für meine und für Deine auch lieber Gery.

Dieses Video handelt auch von ihm:
http://www.lernen-fuehlen-verstehen.de/lebendiges_wasser_brot_des_lebens.html

Du findest den Herrn Jesus auch nicht in kirchlicher Gebetsrutine (bitte bete keinen Rosenkranz mehr, denn das ist eine mystische, unbiblische Praxis, sie hält dich fern von dem lebendigen, wahren Gott!). Zu Gott dem Herrn findest du nur, wenn du Jesus Christus erkennst und ihn als deinen Erlöser erkennst, der für deinen Sünden starb.

Du erkennst ihn, wenn du das neue Testament liest und zu Jesus betest, um Glaube, um Erkenntnis seiner selbst. Daher bete direkte zu dem Herrn Jesus Christus! Suche ihn mit ganzer Kraft und studiere das Wort Gottes selbstständig. In Jesus, in IHM ALLEIN wirst du alles finden, was dir fehlt!

Hier habe ich beschrieben, wie ich mein Leben dem Herrn Jesus übergab:
http://www.lernen-fuehlen-verstehen.de/heiliger_geist.html

Mein ausführliches Zeugnis kennst du vielleicht schon, da steht das Wichtigste, was wir aus der Bibel wissen müssen drin:
http://www.lernen-fuehlen-verstehen.de/kind_gottes_werden.html

So ermutige ich dich, eifrig und täglich die Bibel zu lesen, eine urtextreue Bibel (Schlachter, Elberfelder, Luther), ohne Apokryphen (die sind nicht aus Gottes Geist geschrieben) und den Herrn Jesus immer besser kennen zu lernen.

Das wird dich vollkommen verändern. In Christus kannst du von neuem geboren werden. (Vgl. Joh 3,3) Er will dich vollkommen umgestalten und du wirst völlig unabhänig von den Lebensumständen Freude und Friede finden.

Mit herzlichen Grüßen und Segenswünschen

Tobias

Tobias schrieb 05.03.2015 - 7:00

Hallo Gery,

vielen Dank für deinen herzoffenen Bericht. Ich fühle mit dir.

Da möchte ich dir sehr gerne ermutigend Antworten aus meiner Lebenserfahrung heraus und aus der Erfahrung als ein Kind Gottes (seit nun 5 Jahren). Ich komme voraussichtlich im Lauf des Tages dazu zu antworten.

Kennst du schon meinen Bericht, wie ich ein Kind Gottes wurde und wie man ein Kind Gottes werden kann? Hier habe ich diese Entwicklung damals ausführlich beschrieben und die darauf folgende Neugeburt aus Gottes Geist hat mich völlig verwandelt:

http://www.lernen-fuehlen-verstehen.de/kind_gottes_werden.html

Also bis bald

Tobias

Gery schrieb 04.03.2015 - 23:57

Hallo Tobias!

Ich möchte mein leider nicht gutes Leben mal in Kurzfassung berichten

Ich bin 38 Jahre und ich bin gläubig, ich bin auch Trompeter in der Kirche und zusammen mit dem Organisten gestalten wir an Feiertagen den Messgottesdienst.

Ich wusste als Kind schon wie toll Liebe ist. Und wo Liebe ist dort ist auch Gott sagt man... nur ich bete seit ich 12 Jahre alt bin zu Gott, dass er mir meinen Traum erfüllt und ich eine tolle Partnerin und Familie bekomme, und man sich Gegenseitig Lieben kann.

Fast alle Menschen erben mal etwas, ob es Geld, ein Grundstück, Wertsachen etc sind... ich habe noch nie etwas geerbt und deshalb ist es mit meiner Handwerklichen Arbeit nicht möglich, mir ein schönes neues Haus zu erbauen, sondern ich Lebe noch immer in dem Mitlerweile verkommenen Haus in dem ich aufgewachsen bin.

In den letzten 3 Jahren ist mir 2mal das selbe passiert. Ich lernte eine Frau kennen, und nach einigen Monaten wurde ich verlassen, und sie (beide) entschieden sich für Freunde von mir, die eben ein schönes Zuhause haben, ein tolles Auto fahren, und einer Frau mehr Sicherheit geben können als ich. Ich bin von der letzten Enttäuschung immer noch nicht hinweg, ich gehe nicht ausser Haus, ich könnte ja von den Leuten belächelt werden, welch ein "Looser" ich bin.
Ich bete jeden Tag den Rosenkranz, zu Gott, zu Jesus zu den Engeln aber bis jetzt wurde keines meiner Gebete erhört. Bin ich mit einem Fluch belegt???

Ich möchte mich nicht von Gott entfernen, aber ausser auf Gottes Hilfe zu vertrauen, sehe ich keinen anderen Weg wie mein Leben positiv verlaufen könnte, meine Gebete aber, scheinen ohne Nutzen zu sein

Tobias 04.03.2015 - 7:00

Liebe Angelina,

wir ermutigen dich in deiner sehr schwierigen Lage unbedingt weiter nach Gott zu suchen!

Wenn du viel in der Bibel liest, im neuen Testament, so wirst du Jesu unvorstellbar große Liebe und Gnade, die er auch für dich hat mit der Zeit erkennen. Hast du denn schon eine Bibel und liest du darin? Gerne schicken wir dir ein NT zu.

Wenn du den Herrn Jesus erkennst und verstehst, dass er für unsere Sünden Mensch wurde, ans Kreuz gegangen ist und wenn du zu ihm umkehrst, sein Wort lieben lernst, ihm gehorchst, dann wird sich dein Leben gewiss sehr ändern.

Nicht unbedingt die äußeren Umstände, sondern zuerst geht es um die Veränderung deines Herzens. Der Stolz wird verschwinden, die größe und Güte Gottes wird dir bewusst werden. Mit Jesus in deinem Herzen sollte sich Freude in dir einstellen und Hoffnung. Die Verzagtheit und der Wunsch, dein Leben selbst zu beenden verschwinden mit Jesus im Herzen.

Hier habe ich beschrieben, wie eine Bekehrung in etwa ablaufen kann und was das für Folgen hat: http://www.lernen-fuehlen-verstehen.de/heiliger_geist.html
Freilich muss die Bekehrung von ganzem Herzen sein und sie muss basieren auf der Wahrheit des Wortes Gottes. Du kannst also nicht sagen, ich bekehre mich, lebe aber so weiter wie bisher.

Halte durch, bleibe dran am Suchen nach dem Herrn, lies viel in der Bibel, bete weiter und wir beten auch für dich!

Tobias

Angelina schrieb 03.03.2015 - 21:51

und wenn das alles nichts bringt?? wenn man Gott sein Leben angeboten hat und nichts passiert?? was dann??!! WO IST GOTT? Ich rufe schon viel zu lange nach ihm... und NICHTS, keine Antwort.. das Leben hat seinen ganzen Sinn verloren.. Ich würde gern sterben, und nicht mal das erfüllt er einem.. alle Sorgen sind noch immer da.. alle Träume immer noch Träume..

neuer Kommentar/Frage:

Name:   E-Mail: