Tobias schrieb 21.07.2016

Hallo Helga,

vielen Dank für Ihr Schreiben.

Ich kann Ihr Entsetzen über die für uns Menschen in vielen Teilen nicht angenehmen Tatsachen aus Gottes Wort gut verstehen. Auch ich rebellierte wie die meisten gegen Gott, lebte 39 Jahre lang gefangen in meinen Sünden.

Erst 2010 fasst ich Mut, einmal die Bibel selbst und sehr aufmerksam zu lesen, um herauszufinden, was mir Gott damit sagen will. Ich habe die Bibel dann sehr kritisch überprüft. Und ich wurde fündig! Es wurde mir klar, dass ich Rettung und Erlösung angesichts des heiligen Gottes, der nicht sündigen kann, unbedingt brauche.

Nach ca. 3 Monaten erkannte ich damals Jesus Christus als meinen Retter und Erlöser! Seither gehört mein Leben Ihm und er ist mein Herr geworden. Daher fürchte ich Menschen kaum noch, sondern vielmehr Gott, den Herrn. Auch ist mir klar geworden, wie sich Gott im Volk Israel verherrlicht hat und was er mit diesem Volk und Land noch für die Zukunft plant. Es wird noch viel passieren in diesem kleinen Land (In der Bibel auch "der Mittelpunkt der Erde" genannt). Das lernt man zu verstehen wenn man die Bibel kennt.

Neugeborene, Bekehrte Christen lieben übrigens alle Menschen auch Muslime. Ich begegne ihnen oft und wir haben guten Kontakt und gute Gespräche über den Glauben. Mit Muslimen kann man nach meiner Erfahrung viel leichter und offener über den biblischen Glauben reden als mit den meisten Europäern. Sie lieben es, sich über Gott Gedanken zu machen, obwohl der Gott des Koran ein ganz anderer ist als der wahre Gott, der Gott der Bibel.

Zwar werden Bekehrte Christen, die sich auf die Bibel verlassen oft von anderen Menschen verfolgt, verachtet und gehasst. Sie selbst lieben aber die anderen Menschen, auch ihre Feinde. Dies wird ihnen durch den Geist Gottes möglich, der in ihnen seit der Bekehrung zu Jesus wohnt. Weil Jesus Christus in seiner von ihm geschaffenen Welt gehasst ist, werden folglich auch seine Anhänger von Menschen, die antichristlich geprägt sind gehasst.

Informieren Sie sich doch auch mal aus erster Hand durch Lesen in Gottes Wort und urteilen Sie nicht zu schnell! Hier ein Bericht, wie ich Jesus als Gott erkannte und dadurch bei Gott Gnade (und ewiges Leben) fand:

http://www.lernen-fuehlen-verstehen.de/kind_gottes_werden.html

Herzliche Grüße

Tobias

Helga schrieb 20.07.2016 18:05

Hallo,

durch Zufall bin ich auf Ihre Homepage gestoßen. Ich finde Ihr Denken ganz schrecklich!! Ja, es gibt christliche Fundamentalisten wie Sie! Wie kann man sagen: alle, die nicht an (Ihren) Gott glauben, sind unsere Feinde. Wissen Sie, dass die Israelis den Palästinensern ihr eigenes Land weggenommen haben und dies noch täglich tun? Dass sie den fruchtbaren Boden und vor allem alle Wasserquellen besetzen? Glauben nicht die Moslems an den gleichen Gott, der nur einen anderen Namen hat? Pauschalisieren ist immer falsch. Ich kenne einige sehr liebenswerte, freundliche muslimische Menschen und genau solche Atheisten.

Ihre Propaganda lehne ich völlig ab.

neuer Kommentar/Frage:

Name:   E-Mail: