Ist Selbstliebe biblisch?

 ist selbstliebe biblisch Selbstliebe im Licht der Bibel
 ist selbstliebe biblisch Lehrt die Bibel die Selbstliebe?

Oft hören wir von der Ansicht, die Bibel, Gottes Wort, enthalte eine Aufforderung an uns Menschen, dass wir uns in der Selbstliebe üben sollen. Diese Ansicht wird uns in zahlreichen Buchtipps zum Thema Selbstliebe empfohlen. Zu dieser Sichtweise neigen sogar manche gläubige, echte Christen. Wir wollen hier der Frage nachgehen, ob die Auffordung zur Selbstliebe wirklich biblisch ist.

Jesus lehrte:

Lukas 10,27 Er aber antwortete und sprach: »Du sollst den Herrn, deinen Gott, lieben mit deinem ganzen Herzen und mit deiner ganzen Seele und mit deiner ganzen Kraft und mit deinem ganzen Denken, und deinen Nächsten wie dich selbst!«

Dieses Gebot wurde auch von Paulus, dem Apostel für die Nicht-Juden im Galater Brief (5,13) wiederholt.

Nun meinen viele, Jesus bzw. Paulus hätten gelehrt, ja geboten, dass wir uns selbst lieben sollen.

Sehen wir uns den genauen Wortlaut an: "Du sollst deinen nächsten lieben wie dich selbst!"

Dort steht nicht du sollst dich selbst lieben! Sondern es heißt, liebe deinen Nächsten lieben, wie dich selbst.

Es ist ein Gebot zur Nächstenliebe und gerade kein Gebot zur Selbstliebe. Gott (Jesus) weiß, dass wir Menschen ohnehin sehr dazu neigen, uns selbst zu lieben. Es ist ein typischer Wesenszug der Menschen, sich selbst zu lieben. Die Menschen denken bevorzugt über sich selbst und über die Befriedigung ihrer eigenen Bedürfnisse nach. Da ist niemand von uns ausgenommen. Jeder Mensch ist sich selbst der nächste. Die Selbstliebe muss also nicht geboten werden, sondern sie steckt in jedem Menschen drin.

Die Selbstliebe steht der Nächstenliebe sogar im Weg, daher wurde dieses Gebot gegeben. Es besagt, dass wir unsere Mitmenschen (Familienmitglieder, Arbeitskolllegen, Menschen, die wir treffen) wenigens so viel lieben sollen wie wir uns selbst ohnehin schon leben.

Gerade die Selbstliebe und der Fokusses des Menschen auf die eigene Person ist es, was ihn von Gott fernhält. Denn ein Mensch der sich selbst liebt, der mit sich selbst vollkommen zufrieden ist, fragt gar nicht erst nach Gott. Das ist fatal. Denn wenn wir nicht nach Gott fragen so können wir unseren verlorenen Zustand, gefallen in Sünde nicht erkennen.

So habe auch ich 39 Jahre lang ein Leben der Selbstfokussierung und Selbstliebe geführt und dabei nie nach Gott gefragt. Erst als mir der Herr die Gande schenkte und ich merken durfte, dass ich auf die wesentlichen Probleme des Lebens keine Lösung in mir habe begann ich, für Gottes Reden empfänglich zu werden.

Der Beleg dafür, dass die Welt in Sünde gefallen ist und unter dem Zorn Gottes steht ist der Tod, der nach dem Erdenleben kommt. Nur das Blut Christi, der Glaube an Seinen stellvertretenden Tod am Kreuz, zur Sühnung unserer Schuld kann aus aus der ewigen Verdammnis frei kaufen.

Anfangs, zu Beginn der Schöpfung hätten die Menschen nicht sterben müssen, wie wir es auch in unserer Bibel-Zusammenfassung in einem kurzen Video aufgezeigt haben: Die Weltgeschichte im Zeitraffer.

Es ist also kein Wunder, dass der Zeitgeist die Selbstliebe und eine positive Selbsteinschätzung fördert in unzähligen Persönlichkeitsratgebern, die heute auf dem Markt sind. Und das schon seit vielen Jahrzehnten.

Wenn wir aber nüchtern überlegen, so erkennen wir, dass Selbstliebe üben, vorallem dann wenn die Selbstliebe unsere Nächstenliebe übertrifft höchst unglückliche Konsequenzen für uns hat.

Beispiel: Ein Ehemann, der sich selbst mehr liebt als seine Frau, wird niemals ein guter Ehemann sein können. So kann die Ehebeziehung nicht glücklich verlaufen. Das Miteinander in einem Betrieb, wo jeder (einschließlich dem Chef) nur auf sich selbst schaut und das Wohl der anderen hinten anstellt, führt zwangläufig zu einem miserablen Betriebsklima.

Hier einige weitere Bibeltellen, die belegen, dass es Gott nicht darum geht, uns zur Selbstliebe zu ermutigen:

Markus 8,34 Und er rief die Volksmenge samt seinen Jüngern zu sich und sprach zu ihnen: Wer mir nachkommen will, der verleugne sich selbst und nehme sein Kreuz auf sich und folge mir nach! Wer Jesus nachfolgen will und sich zu ihm bekennt (das bedeutet ewiges Paradies in Gottes Herrlichkeit, denn nur allein durch den Glauben an Jesus kann man gerettet werden) der muss sich selbst verleugnen. D.h. er wird seine eigenen Wünsche und Bedürfnisse freiwillig hinter den Willen Gottes stellen, da er weiß, dass Gottes Wille immer viel besser ist als der menschliche Wille.

In den letzten Tagen werden die Menschen in negativem Sinn sich selbst lieben und nicht nach Gottes Wille fragen:

2. Timotheus 3, 1 Das aber sollst du wissen, daß in den letzten Tagen schlimme Zeiten eintreten werden. Denn die Menschen werden sich selbst lieben, geldgierig sein, prahlerisch, überheblich, Lästerer, den Eltern ungehorsam, undankbar, unheilig, 3 lieblos, unversöhnlich, verleumderisch, unbeherrscht, gewalttätig, dem Guten feind, 4 Verräter, leichtsinnig, aufgeblasen; sie lieben das Vergnügen mehr als Gott; dabei haben sie den äußeren Schein von Gottesfurchtt, deren Kraft aber verleugnen sie. Von solchen wende dich ab!

Da können wir sehen dass in den letzten Zeiten, die Jahre vor der Zeitenwende, bevor die fällige Gerichtszeit Gottes über die Menschheit ergeht geprägt sind von Selbstliebe. Auch hier ist Selbstliebe nicht geboten sondern sie wird als ein Kennzeichen Gottloser geoffenbart.

Redaktion Lernen Fühlen Verstehen

Videoipps: Selbstliebe lernen zur Überwindung von Selbsthass?

Selbstannahme, Selbsteinschätzung, ein Erfahrungsbericht:
Sich selbst lieben lernen, Selbstliebe; wo ist die Quelle der Liebe?

Ist es lohnend, Selbstliebe zu üben und den Selbstwert aufzubauen?

Wie gut bin ich? Selbstwert Selbstliebe Selbsteinschätzung Selbstannahme
Lesetipps:

Das Gefühl von Selbstliebe ändern und beeinflussen, liegt es an uns?

Wie ich vom Mangel an Selbstliebe loskam und die Führung und Liebe Gottes an mir erfuhr.

Beten für viele der letzte Ausweg in kleiner und großer Not.

Vom Fluch zum Segen, wie man belastende Flüche lösen kann.
Was kommt nach dem Tod?
www.lernen-fuehlen-verstehen.de