Wer glaubt, hat ewiges Leben

wer glaubt hat ewiges LebenWie kann man errettet werden?
wer glaubt hat ewiges Leben Wie bekommt der sündige Menschen Gnade bei Gott?
wer glaubt hat ewiges Leben Wie bekommen wir ewiges Leben?
wer glaubt hat ewiges Leben Wer glaubt, hat ewiges Leben
wer glaubt hat ewiges Leben Kann man duch gute Werke Gnade und Rettung finden?
wer glaubt hat ewiges Leben An wen muss man glauben für ewiges Leben?

Viele Menschen machen sich leider erst dann Gedanken, was mit ihnen geschehen wird, wenn sie älter werden oder wenn die Verhältnisse durch Krisen unsicher werden. Was wird passieren, wenn es auf den Tod zugeht? Was wird nach dem Tod sein? Gibt es eine Hoffnung auf ein Leben nach dem Tod? Gibt es ein ewiges Leben?

Gott hat uns auf diese Frage eine klare Antwort zukommen lassen durch Sein Wort. Wir haben hier die Bibel gründlich untersucht auf die Frage hin, wie wir Gnade bei Gott, Erlösung und ewiges Leben bekommen könnnen.

Bibelarbeit, Bibelstellensammlung: Glaube, Vergebung und ewiges Leben

Bibelarbeit Wer glaubt hat ewiges Leben als PDF- File

1) Brauchen alle Menschen die Rettung durch den Glauben an Jesus?

Alle Menschen sind von Natur aus gefallen in Sünden und brauchen daher die Versöhnun mit Gott durch den Glauben an Jesus:

Johannes 3,19 Darin aber besteht das Gericht, dass das Licht in die Welt gekommen ist, und die Menschen liebten die Finsternis mehr als das Licht; denn ihre Werke waren böse.

Alle Menschen haben gesündigt, daher sind sie getrennt von Gott, durch die Gnade, durch den Glauben an Jesus an sein Sühnopfer werden Menschen gerettet (gerechtfertigt):

Römer 3,23 denn alle haben gesündigt und verfehlen die Herrlichkeit, die sie vor Gott haben sollten, so dass sie ohne Verdienst gerechtfertigt werden durch seine Gnade aufgrund der Erlösung, die in Christus Jesus ist. Ihn hat Gott zum Sühnopfer bestimmt, [das wirksam wird] durch den Glauben an sein Blut, um seine Gerechtigkeit zu erweisen, weil er die Sünden ungestraft ließ, die zuvor geschehen waren, als Gott Zurückhaltung übte, um seine Gerechtigkeit in der jetzigen Zeit zu erweisen, damit er selbst gerecht sei und zugleich den rechtfertige, der aus dem Glauben an Jesus ist.

2) Jeder, der an Jesus Christus glaubt, hat ewiges Leben:

Johannes 3,14-15 Und wie Mose in der Wüste die Schlange erhöhte, so muß der Sohn des Menschen [Jesus] erhöht werden, damit jeder, der an ihn glaubt, nicht verlorengeht, sondern ewiges Leben hat.

Johannes 3,16 Denn so [sehr] hat Gott die Welt geliebt, dass er seinen eingeborenen Sohn gab, damit jeder, der an ihn glaubt, nicht verlorengeht, sondern ewiges Leben hat.

Johannes 3,36 Wer an den Sohn glaubt, der hat ewiges Leben; wer aber dem Sohn nicht glaubt, der wird das Leben nicht sehen, sondern der Zorn Gottes bleibt auf ihm.

Johannes 5,24 [Jesus:] Wahrlich, wahrlich, ich sage euch: Wer mein Wort hört und dem glaubt, der mich gesandt hat, der hat ewiges Leben und kommt nicht ins Gericht, sondern er ist vom Tod zum Leben hindurchgedrungen.

Johannes 6,47 [Jesus:] Wahrlich, wahrlich, ich sage euch: Wer an mich glaubt, der hat ewiges Leben.

Johannes 6, 40 Das ist aber der Wille dessen, der mich gesandt hat, dass jeder, der den Sohn sieht und an ihn glaubt, ewiges Leben hat; und ich werde ihn auferwecken am letzten Tag.

Johannes 10,8 [Jesus:] Ich bin die Tür. Wenn jemand durch mich hineingeht, wird ergerettet werden und wird ein- und ausgehen und Weide finden.

Johannes 10, 25-29 Jesus antwortete ihnen: Ich habe es euch gesagt, und ihr glaubt nicht. Die Werke, die ich tue im Namen meines Vaters, diese geben Zeugnis von mir; aber ihr glaubt nicht, denn ihr seid nicht von meinen Schafen, wie ich euch gesagt habe. Meine Schafe hören meine Stimme, und ich kenne sie, und sie folgen mir nach; und ich gebe ihnen ewiges Leben, und sie werden in Ewigkeit nicht verlorengehen, und niemand wird sie aus meiner Hand reißen.Mein Vater, der sie mir gegeben hat, ist größer als alle, und niemand kann sie aus der Hand meines Vaters reißen.

Johannes 11,25-26 Jesus spricht zu ihr: Ich bin die Auferstehung und das Leben. Wer an mich glaubt, wird leben, auch wenn er stirbt; und jeder, der lebt und an mich glaubt, wird in Ewigkeit nicht sterben. Glaubst du das?

Johannes 12,45-46 [Jesus:] Und wer mich sieht, der sieht den, der mich gesandt hat. Ich bin als ein Licht in die Welt gekommen, damit jeder, der an mich glaubt, nicht in der Finsternis bleibt.

Wer an Jesus glaubt (ihn erkennt) der glaubt an Gott und hat ewiges Leben:

Johannes 17,2-3 gleichwie du ihm Vollmacht gegeben hast über alles Fleisch, damit er allen ewiges Leben gebe, die du ihm gegeben hast. Das ist aber das ewige Leben, dass sie dich, den allein wahren Gott, und den du gesandt hast, Jesus Christus, erkennen. 

Das Leben (aus Gott), das ewige Leben hat jeder, der an Jesus Christus glaubt:

Johannes 20, 30-31 Noch viele andere Zeichen tat Jesus nun vor seinen Jüngern, die in diesem Buch nicht geschrieben sind. Diese aber sind geschrieben, damit ihr glaubt, dass Jesus der Christus, der Sohn Gottes ist, und damit ihr durch den Glauben Leben habt in seinem Namen.

Wer an Jesus glaubt, empfängt den heiligen Geist:

Epheser 1,13 In ihm seid auch ihr, nachdem ihr das Wort der Wahrheit, das Evangelium eurer Errettung, gehört habt – in ihm seid auch ihr, als ihr gläubig wurdet, versiegelt worden mit dem Heiligen Geist der Verheißung,

Wer an Jesus glaubt (und damit den heiligen Geist hat), der hat ewiges Leben:

Galater 6,8 Denn wer auf sein Fleisch [eigene Werke, Frömmigkeit] sät, der wird vom Fleisch Verderben ernten; wer aber auf den Geist sät, der wird vom Geist ewiges Leben ernten.

Der Glaube an das Evangelium Jesu (dass er Gott ist und für unsere Sünden gestorben ist), der ist errettet:

Römer 1,16 Denn ich schäme mich des Evangeliums von Christus nicht; denn es ist Gottes Kraft zur Errettung für jeden, der glaubt, zuerst für den Juden, dann auch für den Griechen;

Wer an Jesus, den Fels glaubt, geht nicht verloren:

Römer 9,33 wie geschrieben steht: »Siehe, ich lege in Zion einen Stein des Anstoßes und einen Fels [Petra= Jesus] des Ärgernisses; und jeder, der an ihn glaubt, wird nicht zuschanden werden!«

Wer an Jesus glaubt, steht nicht mehr unter dem Gesetz, sondern unter der Gnade Gottes:

Römer 10,4 Denn Christus ist das Ende des Gesetzes zur Gerechtigkeit für jeden, der glaubt.

Wer an Jesus glaubt (bekennt sich auch zu ihm) und ist gerettet:

Römer 10,10 Denn mit dem Herzen glaubt man, um gerecht zu werden, und mit dem Mund bekennt man, um gerettet zu werden;

Jeder, der an Jesus glaubt, geht nicht verloren:

Römer 10,11 denn die Schrift spricht: »Jeder, der an ihn [Jesus] glaubt, wird nicht zuschanden werden!«

Die Gläubigen sind gerettet und erwarten unaussprechliche, herrliche Freude, wenn sie vor Jesus stehen:

1. Petrus 1,8 Ihn liebt ihr, obgleich ihr ihn nicht gesehen habt; an ihn glaubt ihr, obgleich ihr ihn jetzt nicht seht, und über ihn werdet ihr euch jubelnd freuen mit unaussprechlicher und herrlicher Freude,

1. Johannes 5,1-5 Jeder, der glaubt, dass Jesus der Christus ist, der ist aus Gott geboren; und wer den liebt, der ihn geboren hat, der liebt auch den, der aus Ihm geboren ist.

Der Glaube überwindet die Welt (Welt= getrennt von Gott und geht verloren):

1 Joh 5,4-5 Denn alles, was aus Gott geboren ist, überwindet die Welt; und unser Glaube ist der Sieg, der die Welt überwunden hat. Wer ist es, der die Welt überwindet, wenn nicht der, welcher glaubt, daß Jesus der Sohn Gottes ist?

Die an Jesus Gläubigen haben ewiges Leben:

1. Joh 5,11-12 Und darin besteht das Zeugnis, dass Gott uns ewiges Leben gegeben hat, und dieses Leben ist in seinem Sohn. 12 Wer den Sohn hat, der hat das Leben; wer den Sohn Gottes nicht hat, der hat das Leben nicht.

Die an Jesus glauben wissen, dass sie durch den Glauben ewiges Leben haben:

1. Johannes 5,13 Dies habe ich euch geschrieben, die ihr glaubt an den Namen des Sohnes Gottes, damit ihr wisst, dass ihr ewiges Leben habt, und damit ihr [auch weiterhin] an den Namen des Sohnes Gottes glaubt.

Man kann durch niemand sonst gerettet werden als durch Jesus Christus:

Apostelgeschichte 4,12 Und es ist in keinem anderen [außer Jesus] das Heil; denn es ist kein anderer Name unter dem Himmel den Menschen gegeben, in dem wir gerettetwerden sollen!

Apostelgeschichte 15,11 Vielmehr glauben wir, dass wir durch die Gnade des Herrn Jesus Christus gerettet werden, auf gleiche Weise wie jene.

Apostelgeschichte 16,30-31 Und er führte sie heraus und sprach: Ihr Herren, was muss ich tun, dass ich gerettet werde? Sie aber sprachen: Glaube an den Herrn Jesus Christus, so wirst du gerettet werden,

Menschen sind versöhnt mit Gott (gerechtfertigt durch das Blut-Opfer Jesu), wenn sie an Jesus glauben:

Römer 5,6-11 Denn Christus ist, als wir noch kraftlos waren, zur bestimmten Zeit für Gottlose gestorben. Nun stirbt kaum jemand für einen Gerechten; für einen Wohltäter entschließt sich vielleicht jemand zu sterben. Gott aber beweist seine Liebe zu uns dadurch, dass Christus für uns gestorben ist, als wir noch Sünder waren. Wieviel mehr nun werden wir, nachdem wir jetzt durch sein Blut gerechtfertigt worden sind, durch ihn vor dem Zorn errettet werden! Denn wenn wir mit Gott versöhnt worden sind durch den Tod seines Sohnes, als wir noch Feinde waren, wieviel mehr werden wir als Versöhnte gerettet werden durch sein Leben!

An das Evangelium glauben an Jesus glauben heißt zu glauben, dass Er für unsere Sünden gestorben ist und auferstanden ist:

1. Korinther 15,1-5 Ich erinnere euch aber, ihr Brüder, an das Evangelium, das ich euch verkündigt habe, das ihr auch angenommen habt, in dem ihr auch fest steht, durch das ihr auch gerettet werdet, wenn ihr an dem Wort festhaltet, das ich euch verkündigt habe – es sei denn, daß ihr vergeblich geglaubt hättet. Denn ich habe euch zu allererst das überliefert, was ich auch empfangen habe, nämlich dass Christus für unsere Sünden gestorben ist, nach den Schriften, und dass er begraben worden ist und daß er auferstanden ist am dritten Tag, nach den Schriften, und dass er dem Kephas erschienen ist, danach den Zwölfen.

Wer die Wahrheit (Jesus) nicht liebt (nicht an ihn glaubt), der geht verloren:

2. Thessalonicher 2,10 und aller Verführung der Ungerechtigkeit bei denen, die verlorengehen, weil sie die Liebe zur Wahrheit nicht angenommen haben, durch die sie hätten gerettet werden können.

Was wenn wir versuchen durch Werke gerettet zu werden?

Wer keine Werke tut, sondern an Jesus glaubt der ist gerecht vor Gott und kommt nicht ins Gericht:

Römer 4,5 wer dagegen keine Werke verrichtet, sondern an den glaubt, der den Gottlosen rechtfertigt, dem wird sein Glaube als Gerechtigkeit angerechnet.

Galater 6,8 Denn wer auf sein Fleisch [Rettung durch eigene Werke] sät, der wird vom Fleisch Verderben ernten; wer aber auf den Geist sät, der wird vom Geist ewiges Leben ernten.

Juden und Heiden werden allein durch den Glauben an Jesus, durch die Gnade Jesus gerettet, durch (religiöse) Werke ist Rettung nicht möglich:

Apostelgeschichte 15,1 Und aus Judäa kamen einige herab und lehrten die Brüder: Wenn ihr euch nicht nach dem Gebrauch Moses beschneiden lasst, so könnt ihr nicht gerettet werden!

Apostelgeschichte 15,10-11 Weshalb versucht ihr denn jetzt Gott, indem ihr ein Joch auf den Nacken der Jünger legt, das weder unsere Väter noch wir tragen konnten? Vielmehr glauben wir, dass wir [die Juden-Christen] durch die Gnade des Herrn Jesus Christus gerettet werden, auf gleiche Weise wie jene [die Heiden-Christen].

Römer 3,28 So kommen wir nun zu dem Schluß, daß der Mensch durch den Glauben gerechtfertigt wird, ohne Werke des Gesetzes.

Römer 4, 3-6 Denn was sagt die Schrift? »Abraham aber glaubte Gott, und das wurde ihm als Gerechtigkeit angerechnet«. Wer aber Werke verrichtet, dem wird der Lohn nicht aufgrund von Gnade angerechnet, sondern aufgrund der Verpflichtung; wer dagegen keine Werke verrichtet, sondern an den glaubt, der den Gottlosen rechtfertigt, dem wird sein Glaube als Gerechtigkeit angerechnet. Ebenso preist auch David den Menschen glückselig, dem Gott ohne Werke Gerechtigkeit anrechnet: »Glückselig sind die, deren Gesetzlosigkeiten vergeben und deren Sünden zugedeckt sind; glückselig ist der Mann, dem der Herr die Sünde nicht anrechnet!«

Wir müssen uns entscheiden: Glaube oder Werke:

Wer aus eigenen Werken oder durch gute Taten gerettet werden will, gelangt nicht zur Rettung und Versöhnung mit Gott:

Römer 11,6 Wenn aber aus Gnade, so ist es nicht mehr um der Werke willen; sonst ist die Gnade nicht mehr Gnade; wenn aber um der Werke willen, so ist es nicht mehr Gnade, sonst ist das Werk nicht mehr Werk.

Galater 3, 1-5 O ihr unverständigen Galater, wer hat euch verzaubert, dass ihr der Wahrheit nicht gehorcht, euch, denen Jesus Christus als unter euch gekreuzigt vor die Augen gemalt worden ist? Das allein will ich von euch erfahren: Habt ihr den Geist durch Werke des Gesetzes empfangen oder durch die Verkündigung vom Glauben? Seid ihr so unverständig? Im Geist habt ihr angefangen und wollt es nun im Fleisch vollenden? So viel habt ihr umsonst erlitten? Wenn es wirklich umsonst ist! Der euch nun den Geist darreicht und Kräfte in euch wirken lässt, [tut er es] durch Werke des Gesetzes oder durch die Verkündigung vom Glauben? Gleichwie Abraham Gott geglaubt hat und es ihm zur Gerechtigkeit angerechnet wurde, so erkennt auch: Die aus Glauben sind, diese sind Abrahams Kinder. Da es nun die Schrift voraussah, daß Gott die Heiden aus Glauben rechtfertigen würde, hat sie dem Abraham im voraus das Evangelium verkündigt: »In dir sollen alle Völker gesegnet werden«.So werden nun die, welche aus Glauben sind, gesegnet mit dem gläubigen Abraham.

Alle, die versuchen aus (guten) Werken (aus Gebots oder Gesetzestreue) gerettet zu werden stehen unter dem Fluch Gottes:

Gal 3,10-12 Denn alle, die aus Werken des Gesetzes sind,die sind unter dem Fluch; denn es steht geschrieben: »Verflucht ist jeder, der nicht bleibt in allem, was im Buch des Gesetzes geschrieben steht, um es zu tun«.Dass aber durch das Gesetz niemand vor Gott gerechtfertigt wird, ist offenbar; denn »der Gerechte wird aus Glauben leben«. Das Gesetz aber ist nicht aus Glauben, sondern: »Der Mensch, der diese Dinge tut, wird durch sie leben«.

Jesus Christus hat, die die an ihn glauben losgekauft vom Fluch des Gesetzes:

Gal 3,13-14 Christus hat uns losgekauft von dem Fluch des Gesetzes, indem er ein Fluch wurde um unsertwillen (denn es steht geschrieben: »Verflucht ist jeder, der am Holz hängt«, damit der Segen Abrahams zu den Heiden komme in Christus Jesus, damit wir durch den Glauben den Geist empfingen, der verheißen worden war.




Lesetipps:

Warum haben viele Menschen Angst? Was ist der Hintergrund und wie kann die Angst überwunden werden?

Wie ich ein Kind Gottes wurde, das in den Himmel kommt:
unsichtbare welt video
www.lernen-fuehlen-verstehen.de