Wie ist Gott?

- Wie können wir wissen, wie Gott ist?
- Wie sind Gottes Eigenschaften?
- Was hat Gott gemacht, damit wir erkennen können, wie er ist?
- Was will uns Gott mitteilen?

Liebe Leserin, lieber Leser,

wie ist Gott? Hast du dich das auch schon mal gefragt? Wenn du diese Frage in dir hast, so solltest du ihr unbedingt nachgehen. Solange, bis du vollkommen mit der Antwort zufrieden bist! Es ist eine der besten Fragen, die ein Mensch stellen kann.

Wo finden wir brauchbare Antworten auf die Frage "Wie ist Gott"?

Um Gott auf die Spur zu kommen, müssen wir uns mit der Bibel auseinandersetzen. Wie Gott wirklich ist, ist in der Bibel beschrieben.

Jeder Mensch glaubt an irgend etwas. Die Frage ist jedoch, ob unser Glaube auf einer realistischen Grundlage basiert oder auf einem Trugbild. Es hilft uns nicht weiter, wenn wir uns eigene Bilder von ihm schaffen und an diese glauben. Es führt nicht zu realistischen Ergebnissen, wenn wir uns eigene Gottesbilder machen oder unseren Glauben nach dem richten, was Menschen oder Massenmedien verbreiten. Das führt uns in die Irre. Wenn wir wissen wollen, wie Gott ist, müssen wir Ihn aus erster Hand, also aus seinem Wort kennenlernen. Die Frage wer ist Jesus wird uns bei der Suche nach Antworten, wie Gott ist, entscheidend weiterhelfen!
Videotipp:
Wie ist Gott und was können wir Menschen über Ihn erfahren?
wie ist gott
Wie sind Gottes Eigenschaften?

In der Bibel sind Gottes Eigenschaften beschrieben. Darin finden wir die Beschreibung seiner Allmacht, seiner grenzenlosen, Schöpferkraft und Kreativität, seiner Unabhängigkeit von Zeit und Raum. Dass Gott über Zeit und Raum hinwegsehen kann, können wir daran sehen, dass alle göttlichen Prophezeihungen, wie sie in der Bibel stehen (über 3000 Stück) stets zu 100 Prozent exakt wahr wurden/werden. D.h. es sind Vorhersagen eingetreten, die Gott schon sehr viele Jahre vor deren Eintreten exakt vorhergesagt hatte. Oft waren es sehr ungewöhnliche, unwahrscheinliche Ereignisse. Stets ist exakt eingetroffen, was Gott durch die von ihm inspirierten Propheten angekündigt hat.

Das lässt sich überprüfen. Hier ein Beispiel für die im alten Testament exakt angekündigte Geburt Jesu: Beispiele für erfüllte Prophetie Gottes.

Hier die Stelle dazu aus dem alten Testament, das geschrieben wurde, lange vor der Zeit von Jesu Geburt:

Darum wird euch der Herr selbst ein Zeichen geben: Siehe, die Jungfrau wird schwanger werden und einen Sohn gebären und wird ihm den Namen Immanuel [Gott ist mit uns] geben.

Jesaja 7,14

Zu so absolut zuverlässigen Prophezeihungen ist nur jemand in der Lage, der über Zeit und Raum steht und nicht so wie wir Menschen an die lineare Zeitabfolge gebunden ist.

In der Bibel beschrieben ist auch Gottes Art, sich den Menschen erkenntlich zu machen, seine Art, Menschen/Völker zu führen.

Ist Gott ein lieber Gott, der uns alles verzeiht?

Wer ist Gott? Heutzutage glauben viele Menschen, Gott sei ein lieber, alles verzeihender guter Vater, der uns wohlwollend zusieht, egal was wir machen. Dieses menschliche Bild von Gott ist im Licht der Bibel betrachtet zum Teil richtig und zum Teil unwahr.

Gott ist gemäß Bibel auch gütig, gnädig, barmherzig und er ist Liebe. Er liebt alle seine Schöpfung. Er hat uns und die Natur perfekt geschaffen. Er gab uns einen freien Willen. Die meisten Menschen haben sich jedoch nicht dafür interessiert, wie Gott wirklich ist und wollten auf eigene Faust leben. Auch heute fragen die meisten nicht danach, wie Gott ist. Heutzutage können wir immer deutlicher die üblen Folgen der Ablehnung Gottes durch die Menschen erkennen. Selbstsucht, Selbstverliebtheit, Hass, Gewalt, Kriege, Terror, Gemeinheiten, Bosheit, Verachtung, Ungerechtigkeit.... All dies kommt aus dem Herzen der von Gott abgewandten Menschen.

Gott reagiert über unsere Ablehnung von ihm unendlich zornig und traurig. Eines nicht so fernen Tages in der Zukunft, wird der gerechte, heilige Gott alle Sünde richten, die nicht durch Vergebung, durch Gottes Gnade gesühnt wurde. Wie können wir diese Vergebung erlangen?

Unser Schöpfer ist ein heiliger Gott!

In der Bibel steht, dass Gott Licht ist und dass es in ihm keine Finsternis und keine Sünde gibt. (1. Joh. 1,5). Ein heiliger Gott, der keine Sünde dulden kann. Unerlöste Sünder haben also keine Chance, nach dem Tod in Gottes Reich aufgenommen zu werden. Menschen, die ihre Sünden nicht vor Gott bekannt haben und nicht durch den Glauben an seinen Sohn Jesus Christus Vergebung von ihren Sünden erlangt haben, werden ewig verloren sein nach dem irdischen Tod. Das dies so geschieht, ist nicht Gottes Wille, sondern es liegt in der Verantwortung jedes einzelnen Menschen.

Damit wir von Gott begnadigt werden können, ist Jesus für unsere Sünden am Kreuz gestorben. Wer an ihn glaubt, empfängt den heiligen Geist und wird nicht gerichtet für seine Sündenschuld.

Weil Gott gerecht ist und heilig, ist er unerbittlich (gerecht) allen gegenüber, die ihn ablehnen oder nicht erkennen/lieben können! Weil Gott Liebe ist, zwingt er niemenden ihn zu erkennen (in Jesus Christus) und ihn zu lieben. Er ist unerbittlich gegenüber allen, die sein Rufen überhören und nicht zu ihm umkehren wollen.

Wie ist Gottes Schöpferqualität zu erklären?

Gott drückt sich für uns sichtbar u.a. in seiner Schöpfung aus. Also z.B. in jeder Blume, auch im Wunderwerk des menschlichen Körpers. Alles wurde perfekt geschaffen von Gott. Nichts ist aus Zufall entstanden. Wenn man sich die Komplexität, Genialität und Perfektion einer Blume ansieht, so wird klar, dass diese unmöglich aus dem Nichts entstanden sein kann. Gott hat alles gemacht, was wir auf der Erde und im Universum sehen, einschließlich uns selbst.

Wie greift Gott in das Weltgeschehen ein?

Gott hat immer wieder sehr deutlich in die Entwicklung der Menschen auf der Erde eingegriffen. So hat er z.B. viele schreckliche Plagen über Ägypten kommen lassen, bis der Pharao endlich das von Ihm ursprünglich als Gottes Volk erwählte Israel aus dem Land Ägypten ziehen lies.

Die Bibel deutet auch an, was Gott mit der Erde und den Menschen in Zukunft vor hat. In manchen Zeiten hat er Wunder geschehen lassen, um sich uns Menschen erkennbar zu machen. Dabei wurden oft Naturgesetze wie z.B. die Schwerkraft für einen Moment aufgehoben. Damit hat sich Gott als Schöpfer ausgewiesen, der über den Gesetzen der Natur steht, denn er selbst hat die Gesetze der Natur gemacht.

Können wir Gott fühlen?

Auch unsere Gefühle sind uns von Gott gegeben. Laut Bibel sind unsere Gefühle ein Teil unserer Hilfsmittel, die wir für unser tägliches Leben brauchen. Ohne die Signale der Gefühle wären wir nicht überlebensfähig. Als Zugang zu Gott sind sie jedoch nicht gut geeignet. Der Zugang zu Gott läuft anfangs vorallem über den Verstand, durch Lesen/Hören/Verstehen des Evangeliums, was in Menschen, in all jenen, die bereit dafür sind, Gott zu begegnen, den Glauben (die Gewissheit über Gott und seine Allmacht) reifen lässt. Ist der Glaube da, beginnt der Geist Gottes in einem Menschen zu arbeiten. Gefühl und Verstand gehören direkt zur Ausstattung von uns Menschen. Der Geist Gottes ist unsere Verbindung zu Gott, er wirkt in allen gläubigen, mit Gott verbundenen Menschen und er führt uns über das rein menschliche, vergängliche Dasein hinaus.

Willst auch du Gott immer besser kennenlernen und begreifen wie er ist? Auch du bist herzlich eingeladen, ein Kind Gottes zu werden!

Vortagstipp zum Thema "Wie ist Gott?":

Werner Gitt: "Warum ich als wissenschaftler an die Bibel glaube"

Redaktion Lernen Fühlen Verstehen



Ergänzende Artikel:

Wie ist Gott, ist Gott Liebe und was bedeutet das?
Wie ist der Teufel, gibt es Ihn wirklich?
Bibel Zitate mit Erläuterung,
Teil 2
Wie geht Beten?
Anleitung zum Beten für alle die schon längernicht merh oder noch nie gebetet haben
Wie ist Gott und
Wie erklärt man einen Bewusstseinssprung?
Offenbarung des Johannes,
Newsletter April 2010
Wie ist Gott, ist er in uns allen? Sind wir wirklich alle Eins?
Jesus Zitate aus der Bibel mit
unserer Interpretation
Dankbarkeit, eine Eigenschaft die
uns Gott nahelegt?
Wie beten?
Anleitung zum Beten für Anfänger oder Leute die schon länger nicht mehr gebetet haben.
Weitere Kommentare und
Zitate aus der Bibel
www.lernen-fuehlen-verstehen.de