Home | neuste Kommentare | neuste Artikel | Video-Tipp der Woche | Neugeburt statt Lebensende | Lebendiges Wasser

lernen, fühlen, verstehen

Bibel Zitate

- Zitat aus der Bibel, eine Sammlung wichtiger Bibelsprüche
- Bibel Zitate aus der Auflage Schlachter 2000
- Bibel Zitate mit Interpretationen unserer Redaktion

Bibel Zitate, Teil 1

Leitartikel unserer Reihe mit Bibel Zitaten und Kommentaren

Gott lässt Satan den Gläubigen Hiob prüfen

Im Buch Hiob geht es um einen gläubigen gottestreuen Mann. Hiob, ein reicher Mann verhält ich tadellos gegenüber Gott. Da meldet Satan Zweifel an und meint: trau ihm nicht, würdest Du ihm seinen Besitz nehmen fiele er rasch vom Glauben ab.

Gott lässt sich auf einen Test ein und gesteht Satan zu, sich Hiobs Besitzes zu bemächtigen:

Da sprach der Herr zum Satan: Hast du meinen Knecht Hiob beachtet? Denn seinesgleichen gibt es nicht auf Erden, einen so untadeligen und rechtschaffenen Mann, der Gott fürchtet und das Böse meidet!

Der Satan aber antwortete dem Herrn und sprach: Ist Hiob umsonst gottesfürchtig? Hast du nicht ihn und sein Haus und alles, was er hat, ringsum eingezäunt. Das Werk seiner Hände hast du gesegnet, und seine Herden breiten sich im Land aus. Aber strecke doch einmal deine Hand aus und taste alles an, was er hat; laß sehen, ob er dir dann nicht ins Angesicht absagen wird!

Da sprach der Herr zum Satan: Siehe, alles, was er hat, soll in deiner Hand sein; nur nach ihm selbst strecke deine Hand nicht aus! Und der Satan ging vom Angesicht des Herrn hinweg.

Hiob 1, 8-12
Wahrsagerei, Geistergespräche und Okkultismus

Okkulte Praktiken wie Wahrsagerei, Hexerei, Kommunikation mit Geistern und Toten, Feuerläufe, Handlesen etc... sind für Gott Greueltaten. Wir sollen uns wenn wir spirituelle Hilfe oder Information suchen stets direkt an Gott wenden:

Wenn du in das Land kommst, das der Herr, dein Gott, dir gibt, so sollst du nicht lernen, nach den Greueln jener Heidenvölker zu handeln. Es soll niemand unter dir gefunden werden, der seinen Sohn oder seine Tochter durchs Feuer gehen läßt, oder einer, der Wahrsagerei betreibt oder Zeichendeuterei oder ein Beschwörer oder ein Zauberer, oder einer, der Geister bannt oder ein Geisterbefrager oder ein Hellseher oder jemand, der sich an die Toten wendet. Denn wer so etwas tut, ist dem Herrn ein Greuel, und um solcher Greuel willen vertreibt der Herr, dein Gott, sie vor dir aus ihrem Besitz. 13 Du aber sollst dich ganz an den Herrn, deinen Gott, halten (and. Übersetzt.: Du sollst unsträflich sein vor dem Herrn, deinem Gott.) denn diese Heidenvölker, die du aus ihrem Besitz vertreiben sollst, hören auf Zeichendeuter und Wahrsager; dir aber erlaubt der Herr, dein Gott, so etwas nicht.

5. Mose 18, 9-14
Gottes Weg und die menschlichen Irrwege

Gott sagt uns in der Bibel, dass es einen ewigen göttlichen Weg gibt. Und dass jeder Mensch umkehren und diesen Weg gehen soll. Gott beschreibt in der Schrift, was es bedeutet, Gottes Weg zu gehen. Der Weg zu Gott ist Jesus Christus. Um zu Gott finden zu können ist es nötig, allen menschlichen Stolz abzulegen und sich demütig Gottes Willen zu bäugen. Allein der Glaube an Jesus Christus bringt uns Menschen aus der Finsternis heraus. Jesus ist das Licht. Wer dem schmalen Weg im Bund mit Jesus geht, wird bei Gott himmlische Ruhe und Geborgenheit erlangen.

Wenn Menschen nach ihrem eigenen Willen leben und nach Lust und Laune, so verlassen sie den göttlichen Weg. Die meisten Menschen heutzutage kümmern sich nicht um Gottes Wille. Sie machen was ihnen einfällt. Gott garantiert all jenen, die den gottlosen Weg gehen Unheil.

So spricht der Herr: Tretet hin an die Wege und schaut und fragt nach den Pfaden der Vorzeit, welches der gute Weg ist, und wandelt darauf, so werdet ihr Ruhe finden für eure Seelen! Sie aber sprechen: »Wir wollen nicht darauf wandeln!« Und ich habe Wächter über euch bestellt: Achtet doch auf den Schall des Schopharhorns! Sie aber sprechen: »Wir wollen nicht darauf achten!« So hört nun, ihr Völker, und du, Gemeinde, erkenne, was mit ihnen geschieht! 19 Höre es, Erde! Siehe, ich will Unheil über dieses Volk kommen lassen, die Frucht ihrer Gedanken; denn auf meine Worte haben sie nicht geachtet, und mein Gesetz, das haben sie verworfen. Was soll mir der Weihrauch von Saba und das köstliche Gewürzrohr aus fernem Land? Eure Brandopfer sind mir nicht wohlgefällig, und eure Schlachtopfer sind mir nicht angenehm!

Jeremia 6, 16-19
Demut führt den Menschen zu Gott, Stolz trennt ihn von ihm

Gott wiederholt an vielen Stellen der heiligen Schrift, dass er entscheidenden Wert auf Demut (bereitschaft Gottes Willen zu folgen) legt. Je mehr Stolz ein Mensch in sich hat desto weiter ist er von Gott entfernt. Wer sich jedoch demütig auf Gottes Weg begibt dem garantiert Gott ein reiches glückliches ruhmvolles Leben.

Der Lohn der Demut und der Furcht des Herrn ist Reichtum, Ehre und Leben.

Sprüche 22, 4
Göttliche Eigenschaften durch Gottes Führung

Selbstsucht, Eifersucht und Neid sind unter Menschen weit verbreitet. Wer sich jedoch mit Gott verbündet, soll diese Eigenschaften überwinden. Wer sich mit Jesus verbunden hat, durch den spricht Gott (heiliger Geist). Wer Gott (Jesus) in sich hat als Führung ist gütig, nachsichtig und uneigennützig, da dies göttliche Eigenschaften sind. Wer Frieden säht und verbreitet, wird (Gottes) Gerechtigkeit erfahren. Da wir wissen, dass es auf der Erde nur selten gerecht zugeht ist mit dem Ort, wo die Gerechtigkeit erfahren wird wohl das Reich Gottes gemeint.

Wer ist weise und verständig unter euch? Der zeige durch einen guten Wandel seine Werke in Sanftmütigkeit, die aus der Weisheit kommt! Wenn ihr aber bitteren Neid und Selbstsucht in eurem Herzen habt, so rühmt euch nicht und lügt nicht gegen die Wahrheit! Das ist nicht die Weisheit, die von oben kommt, sondern eine irdische, seelische, dämonische. Denn wo Neid und Selbstsucht ist, da ist Unordnung und jede böse Tat. Die Weisheit von oben aber ist erstens rein, sodann friedfertig, gütig; sie läßt sich etwas sagen, ist voll Barmherzigkeit und guter Früchte, unparteiisch und frei von Heuchelei. Die Frucht der Gerechtigkeit aber wird in Frieden denen gesät, die Frieden stiften.

Jakobus 3. 13-17

Auswahl der Ziate und Kommentare
Redaktion Lernen Fühlen Verstehen



Ergänzende Artikel:

Sammlung mit Zitaten und Sprüchen aus der Bibel
Jesus Zitate aus der Bibel mit unserer Interpretation
Anleitung zum Beten für alle, die schon länger nicht mehr von Herzen gebetet haben
Wie bete ich?
Kann ich den Bewusstseinssprung schon jetzt erleben?
Offenbarung des Johannes, Newsletter April 2010
Dankbarkeit, eine Eigenschaft die uns Gott nahelegt?
Gott bitten, ein Gebet

Ähnliche Artikel:

Gott bitten, ein Gebet
Sprüche, Lebensweisheiten zum 50. Geburtstag
Weise Sprüche: weise Sprüche
Zitat, Sprüche, Affirmationen: Selbstliebe
Lebensweisheiten und Affirmationen: Selbstliebe
Bewusstseinssprung, ins Bibelbewusstsein
Lebensweisheiten und Sprüche: kluger Denker
Was Sie von Ihm erwartet: Tipps für Männer die die Gunst von Frauen gewinnen wollen
Lebensweisheiten, Sprüche und Zitat kluger Köpfe Sprüche und Zitate
Die Bibel sagt, Gott ist Liebe , was bedeutet das?

bibel zitate