Hauptsache gesund

- Hauptsache gesund, Gesundheit mit Köpfchen!
- gesund werden und gesund bleiben durch natürliche Ernährung
- gesund, reichhaltig und lecker essen
- Wie wir unabhängiger vom Gesundheitssystem werden können


Hauptsache gesund, Kopf-Sache Gesundheit

Es geht mal drunter, mal drüber im Leben aber hauptsache gesund! So denken viele. In der Tat ist Gesundheit ein wertvolles Gut. Zwar gibt es noch etwas viel Kostbareres. Aber Gesundheit ist, solange wir auf der Erde leben auch ein wertvolles und nicht selbstverständliches Gut. Wir können viel dazu beitragen, dass uns dieses Gut bis ins hohe Alter erhalten bleibt. Auch kann vielerlei Krankheiten (Bsp. Bluthochdruck, Allergien, Migräne-Neigung) durch eine besonders gesunde Lebensführung vorgebäugt werden. Es lohnt sich in jedem Fall, sich um eine möglichst gesunde Ernährung zu bemühen.

Wir legen hier Forschungsergebnisse mit der besonders gesunden, der "natürlichen Ernährung" dar. Zwar sind viele Menschen nicht in der Lage, diese Experimente praktisch in allen Details nachzuvollziehen, Dennoch werden Sie in diesem Bericht Motivation und Anregung für eine deutliche Verbesserung Ihrer Gesundheit finden.

Hauptsache gesund - gibt es noch etwas Wichtigeres?

Bei den hier beschriebenen Naturforschungen geht es um die Lebensqualität und Gesundheit im irdischen Leben. Wichtiger als eine optimale Gesundheit ist es, dass Sie erkennen, wie Sie ewiges Leben erlangen können. Denn auch das beste und gesündeste Leben ist irgendwann zu Ende und dann wird alles davon abhängen, ob wir Frieden mit Gott gefunden haben oder nicht.

Mit 120 ist spätestens Schluss

Gemäß der Bibel war der Mensch ursprünglich nicht für die Sterblichkeit geschaffen. Nach dem Sündenfall hatte Gott die Lebensbedingungen auf der Erde so stark verändert, dass unsere maximale Lebenserwartung unter optimalen Bedingungen wie von Gott festgesetzt bei ca. 120 Jahren liegt. (Vgl. 1. Mose 6,3). Das Höchstlebensalter ist seit der Sintflut also in etwa auf 100- 120 Jahre begrenzt.

Vor der Sintflut war die Erde von einem Wassermantel umgeben. Dieser schützte sie vor der Radioaktivität, die eine wesentliche Rolle bei der Alterung spielt. Die Menschen, die vor der Sintflut lebten, waren nicht der Radioaktivität, die unsere Zellalterung bewirkt ausgesetzt. Heute ist der Wasserschutzmantel aus der Urzeit der Erde nicht mehr vorhanden. Über das Alter von 120 Jahren kommen wir auch bei bester Lebensführung in der nachsintflutlichen Zeit daher nicht hinaus.

Erst wenn wir uns mit Gott (durch Jesus Christus) wieder verbinden, durch Glaube, Buße, Umkehr und Lebensübergabe erhalten wir das Anrecht, nach dem Tod oder nach der Entrückung der in Christus geretteten Menschen wieder Gottes Herrlichkeit und Unsterblichkeit zu erleben.

Es ist daher nicht entscheidend, ob wir hier auf der Erde 30, 60 oder 120 Jahre lang leben. Wirklich entscheidend ist, ob wir zu Lebzeiten die Gewissheit erlangen, dass wir die Ewigkeit bei Gott verbringen werden und nicht in der ewigen Verdammnis der Gottlosen. Wie wir die Heilsgewissheit erreichen können, haben wir hier ausführlich beschrieben.

Ist es Zufall oder Glücksache, ob wir gesund sind?

Manche Leute behaupten, man könne sich Gesundheit mit der richtigen Einstellung erarbeiten, sich quasi gesund denken. Dafür gibts jedoch keine wissenschaftlichen Belege! Andere konsultieren in ihrer Not Geistheiler (Schamanen, Medizinmänner...), die tatsächlich manchmal kleine Wunder bewirken können. Auch davon ist unbedingt abzuraten! Denn man fängt sich in dem okkulten Bereich sehr leicht üble Geister ein!

Manche Christen glauben, wenn sie sich bekehrt haben hätten sie einen guten Schutz gegen Krankheit und ein Recht auf Heilungswunder. Auch das ist, wie die Geschichte oft gezeigt hat und die Bibel lehrt falsch! Heilungswunder gibt es nur, wenn Gott beschließt auf Gebete hin einzugreifen. Der Glaube an Gott ist der einzige Weg zum ewigen Leben, jedoch geht es dabei um Frieden im Herzen, nicht um leibliche, gesundheitliche Vorteile.

Beste Gesundheit durch Entdeckung der Naturgesetze der gesunden Ernährung

Es gibt, wie jeder weiß Naturgesetze. Diesen Naturgesetzen unterliegt auch unser Körper. Die Naturforschung hat gezeigt, je besser wir die Natur unseres Körpers kennenlernen und ihr Rechnung tragen, desto größer wird unsere Chance auf dauerhaftes, echtes, natürliches gesund Sein. Diese These basiert auf langjähriger, praktischer Forschungserfahrung vieler Menschen und jeder kann sich durch eigene Praxis selbst davon überzeugen.

Körperliche Gesundheit ist gemäß den Erfahrungen der Naturforschung weder Glücksache noch Zufall. Es ist für das Erreichen einer guten Gesundheit wesentich, wie gut wir die Naturgesetze unseres Körper studieren. Und wie weit wir bereit sind, unsere Erkenntnisse in die Praxis umzusetzen. Auch die besten Forschungen und Erfahrungswerte haben nur dann einen Wert, wenn wir sie praktisch umsetzen.!

Gesund/lecker essen, trinken und gesund bleiben

Was wir unserem Körper täglich einverleiben, hat einen weitaus höheren Einfluss auf unsere Gesundheit als die meisten ahnen. Gemäß den Erfahrungen vieler mit der natürlichen Ernährung stellt sich eine Art von Dauergesundheit ein, wenn wir unsere Lebensmittel und Getränke in möglichst naturbelassener Form zu uns nehmen. Dann fallen die häufigsten Krankheiten und Erkältungen, die die meisten Menschen heute für normal halten mit der Zeit weg.

Entschlackung hilft, gesünder werden

Durch naturbelassene Ernährung ist es möglich, den Körper von vielen Fremdstoffen zu entschlacken. Der Körper durchläuft während der Umstellung auf natürliche Ernärhung eine Entschlackungsphase. Natürliche Lebensmittel in sehr hohem Anteil dem Körper zugeführt bewirken, dass körperfremde den Organismus belastende Moleküle aus unserem Körper heraus transportiert werden. Mit dieser Erkenntnis haben wir einen wesentlichen Schlüssel für eine sehr gute Dauergesundheit gefunden.

Die Entschlackungsphasen sind eher unangenhem. Man fühlt sich müde, schlapp und friert leicht. Wenn die ersten Entschlackungsphasen der Umstellungsphase überwunden sind, treten diese mit der Zeit immer seltener auf. Danach kann sich bei günstigen Lebensbedingungen eine erstaunliche und fast durchgehend konstante Gesundheit einstellen. Auch ansteckende Krankheiten (Bsp. Brechdurchfall, Herbst-Grippe etc...) bereiten dann dem Körper in den meisten Fällen keine nennenswerten Probleme mehr.

Zu schön um wahr zu sein? Nein! Es ist wirklich Realität. Doch wie kommen wir dahin?

Was fast alle mit Krankheit bezeichnen ist ein Befreiungsakt des Körpers

Die Naturforschung verblüffende Entdeckungen zu Tage gebracht. So sind z.B. die allermeisten Kranheiten, wie wir sie kennen nur scheinbar außen her (z.B. durch Viren) an unseren Körper heran getragen. Unser Körper ist jedoch von seiner Natur her imstande, den uns umgebenden Viren und Bakterien zu trotzen. Jedoch klappt das nur dann wenn er sich in einem möglichst natürlichen Zustand befindet!

So wurde er geschaffen. Anfällig für viele Krankheiten werden wir erst dann, wenn unser Körper nicht naturgemäß versorgt wird. Enthält unsere Ernährung körperfremde Moleküle, so kommt es irgendwann zwangsläufig zu Krankheits- Hautauschlags- oder Erkältungssymptomen, die in Wirklichkeit Entgiftungskrisen des menschlichen Körpers sind, der sich von Fremdstoffen zu befreien versucht durch Abgabe der artfremden Moleküle. So versucht unser Körper, wenn Krankheitssymptome auftreten, seinen natürlichen Zustand (=dauerhafte Gesundheit) wieder her zu stellen.

Ansteckung zu Krankheit, egal welcher Art - richtige Beobachtung falsche Schlussfolgerung

Bei ausreichend hoher Naturbelassenheit unseres Essens kommt es mit der Zeit zu einer nahezu vollständigen Entgiftung des Körpers. D.h. der menschliche Körper gibt unter natürlichen Ernährunsbedingungen nach und nach alle ihm fremdem Stoffe ab. Wenn man sich auf die natürliche Ernährung umstellt, so dauert es oft einige Tage, bis der erste große Entgiftungsschub einsetzt. Entgiftung merkt man in Form von Ausscheidungen (Schleim), Erkältung, Durchfall, Frieren, Husten, Niesen, Hautausschlag, Schwächegefühl etc...

Der menschliche Körper muss viel arbeiten, wenn Fremdstoffe ausgeschieden werden. Nach jedem Engiftungs- Schub fühlt man sich herrlich erleichtert, wie befreit und man kann schon nach wenigen Wochen klar erkennen, wie gut die natürliche Ernähung dem Körper tut. Es lohnt sich sehr, mit der natürlichen Ernährung zu forschen.

Mittelfristiges Ziel: natürliche Dauergesundheit

Bis sich annähernd die dauerhafte Gesundheit einstellt, dauert es je nach Vergiftungsgrad des Körpers erfahrungsgemäß ca. 1/2 Jahr bis hin zu 2 Jahren. In der Übergangszeit kann es immer mal wieder zu starken Entgiftungstagen mit Durchfall, Schwächegefühl und Erkältungen kommen. An diesen Tagen werden sehr große Mengen Gifte ausgeschieden aber das geht bald vorüber.

Der Körper braucht viel Zeit zum Entgiften. Er benötigt dazu die Zufuhr von natürlichen Lebensitteln aller Gruppen (siehe unten), um die körperfremden Stoffe der herkömmlichen Ernährung heraus zu transportieren.

Was sind naturbelassene Lebensmittel?

Es gibt auf der Erde viel mehr Lebensmittel, die mit hohem Genuß verzehrt werden können als die meisten ahnen. Es sind alle Lebensmittel, die in freier Natur verfügbar sind und die möglichst unversehrt sind durch Verarbeitung durch Menschenhand. Zu stark erhitze oder künstlich konservierte Lebensmittel sind also nicht natürlich. Sie sind in ihrer Molekülstruktur so sehr verändert, dass sie durch unser biologisches System nicht vollständig erkannt und verarbeitet werden können. Fremdstoffe werden zum Teil ausgeschieden, zum Teil aber auch im Körpergewebe und in den Blutgefäßen eingelagert. Das führt mit der Zeit zu Störungen im Körpersystem, die sich z.B. in Form von Erkältungen, Hautausschlag, eitrigen Entzündungen, Bluthochdruck, Übergewicht, übermäßiges Schwitzen, Fieber, Schlappheit etc... bemerkbar machen.

Zu den unverzichtbaren natürlichen Lebensmitteln gehören auch Fleisch und Fisch aus möglichst natürlichen Beständen. (Bsp. Fisch aus den Ozeanen). Ohne jegliche Zufuhr tierischer Eiweise besteht die Gefahr von Mangelerscheinungen (bei Kindern ganz besonders, bei Erwachsenen unter Umständen erst nach etlichen Jahren).

Achtung, vieles, was von Menschen konsumiert wird, passt nicht zu unserem Bio-System!

Artfremd für Menschen sind Tiermilch und sämtliche Tiermilchprodukte wie Käse, Jogurt etc..., die aufgrund der Forschungserfahrungen Entgiftungen (allerlei Krankheiten) erzwingen. Tiermilch ist nur im Notfall, wenn keine artgerechten pflanzlichen und körperverträglichen tierischen Eiweise zur Verfügung stehen sinnvoll.

Deshalb klappt die natürliche Ernährung, die zur Dauergesundheit führt erfahrungsgemäß nur, wenn auch Fleisch, Fisch und Eier in in ausreichender Menge konsumiert werden.

Vegetarismus/Veganismus, eine gedankliche Falle

Vegetarismus oder Veganismus ist nach den Erfahrungen vieler Naturforscher mehr moralisch/ethisch bedingt als gesundheitlich fundiert begründet. Vegetarismus führt in sehr viele Fällen zu Mangelerscheinungen. In manchen Fällen auch zu übermäßiger Gewichtszunahme. Denn wenn unser Körper nicht das erhält, was er von seiner Natur her benötigt, führt das dazu, dass er fehlende Lebensmittel durch Überkompensation mit artfremden Lebensmitteln auszugleichen versucht. Viele Menschen führen für vegetarische oder vegane Ernährung ethische oder religiöse Gründe an. Die Welle des Vegetarismus hat auch viel mit östlichen Religionen zu tun, die nach wie vor in Europa großen Zulauf haben, weil viele Menschen auf Wahrheits- und Sinnsuche sind. Auch wenn die vielfältigen Motive für Vegetarismus edel klingen mögen, bringen sie uns keine Vorteile! Weder im gesundheitlichen Bereich, noch in Bezug auf unser Verhältnis zu Gott.

Fisch und Fleisch lassen sich mit Hilfe eines kleinen Ventilators in einem kleinen Trocknungsraum an der Luft trocknen. Getrocknet halten die naturbelassenene tierischen Lebensmittel viel besser (bis zu mehrere Tage, Fleisch bei voller Trocknung auch bis zu vielen Wochen) und sie schmecken dann i.d.R. auch viel besser. Nicht umsonst gehören abgehangene Schinken und Sushi zu den höchsten Delikatessen, die es gibt.

Meide alles, was aus der Ernährungsindustrie kommt wie die Pest, es macht Dich krank!

I.d.R. hoch belastend und krankheitsfördernd für unseren Körper sind Lebensmittel(bestandteile), aus industrieller Fertigung. Sämtliche Raffinerieprodukte wie industrieller Salz, Zucker, Mehl, künstliche oder chemisch erzeugte Zusatzstoffe, Konservierungsstoffe und alle Lebensmittel in denen Raffinierpordukte drin sind müssen für eine optimale Dauergesundheit vollständig aus der Ernährung/aus dem Haushalt verschwinden. Das sind so gut wie alle verpackten/verarbeiteten Lebensmittel, die im Handel angeboten werden. Auch gilt das für die meisten Brote, die oft viel zu stark verarbeitet sind und körperfremde Zusatzstoffe enthalten.

Es gibt für jedes verarbeitete, menschlich hergestellte Produkt in der Natur genauso leckere Lebensmittel, die, hat man sie für sich entdeckt keine Wünsche mehr offen lassen.

Beinahe alle verarbeiteten Lebensmittel sind Fremdkörper für unseren Organismus, die ihn zu Speicherung und mit der Zeit zu Krankheitssymtomen zwingen. Körperfremd und krankheitsverursachend sind auch alle fabrikmäßig verarbeiteten Lebensmittel, also z.B. Keckse, Nutella, Süssigkeiten, fertig-Suppen, Gemüsebrühen etc... also alles, was in der Form nirgendwo direkt in der Natur wächst oder lebt. Getränke, die es in der Natur so nirgends gibt, wie z.B. Tee, Cola, Limonade und Kaffe selbstverständlich auch. Das zu unserem Körper perfekt passende Getränk ist Wasser, idealerweise in Quellwasserqualität.

Zubereitung und Aufwand erfreulich gering beim natürlichen Essen

Erfahrungsgemäß wird das Zubereiten bei der natürlichen Ernährung wesentlich einfacher. Oft entfällt es ganz und es werden die Lebensmittel nur aus dem Lager herbei geholt. Auch lassen sich durch geschickte Lagerung und Großbestellungen die Häufigkeit der Einkäufe sowie die Kosten stark reduzieren. Der Energieverbrauch in der Küche vermindert sich ganz erheblich. Der Genuss und Geschmack ist beim natürlichen Essen mindestens genausogut, wie bei verarbeiteter Ernährung.

Was der Mensch im Lauf der Zeit herstellen gelernt hat, schafft die Natur mit Links!

Bei guter Lebensmittelauswahl von natürlichen Sachen zeigt der menschliche Körper keinerlei Verlangen nach all den industriell verarbeiteten Speisen, die wir heute kennen. Denn es gibt auch in der Natur die tollsten Leckereien. Wir wurden nicht als Asketen oder Genussverächter geschaffen, ganz im Gegenteil! Unser natürliches Geschmacksempfinden ist sehr sinnvoll, jedoch nur dann, wenn annähernd natürliche Bedingungen gegeben sind. Wir können sie simulieren, denn es gibt sie in der Alltagswelt kaum noch. Gott hat unseren Körper nicht als Verwertungsanlage für künstlich hergestelltes, körperfremdes Essen geschaffen!

Haben wir die Ursache der meisten gesundheitlichen Probleme, die wir heute kennen herausgefunden, so können wir sie abstellen. Menschen, die sich voll gemäß der Körpernatur ernähren, sind daher erfahrungsgemäß fast immer gesund. Sie leben weitgehend unabhängig von unserem Gesundheitssystem (Apotheken, Ärzte, Pharmazie..). Ärzte benötigen sie i.d.R. nur noch im Falle einer Verletzung durch einen Unfall oder für Blutuntersuchungen. Ihre Blutwerte auch die Blutdruckwerte und das Säure-Basengleichgewicht stellen sich optimal ein. Das allgemeine Wohlbefinden und die Fitness ist nach der Entgiftungszeit hervorragend.

Die Naturforschung hat gezeigt, dass Krankheitssymptome eigentlich Entgiftungserscheinungen sind. Der Körper will und muss sich von dem körperfremden Ballast befreien. Z.B. eine Erkältung oder Hautausschlag, Husten, Grippe, Bluthochdruck, Krampfadern, Allergien, häufiges Niesen, übermäßige Schwitzen etc.. all das sind Zeichen dafür, dass körperfremde Moleküle in den Organismus gelangt sind, die den Körper zu Krankheitssymptomen zwingen. Sie gehören von der Natur der göttlichen Schöpfung her nicht in unseren Körper rein. Unbegrenzt viele körperfremde Stoffe kann unser Körper nicht problemlos zwischenspeichern, sonst gibt es unangenehme Zwischenfälle. Ab einem gewissen Alter kann eine Überfüllung mit Fremdstoffen zu Verstopfung von Blutgefässen führen, die nur mit Notoperationen für gewisse Zeit überbrückt werden können.

Power, Wohlbefinden und satte Zufriedenheit durch wilde Kräuter

Es hat es sich bei der Umstellung des Körpers auf natürliche Dauergesundheit als enorm positiv herausgestellt, jeden Tag mindestens eine oder zwei Hand voll grüne Kräuter oder Gras von draußen zu sammeln und sie zu den anderen Sachen dazu zu essen. Damit wird man schneller satt, bleibt anhaltend länger satt, isst insgesamt weniger und der Körper bleibt langanhaltend zufrieden. Wer gerne viel Obst isst hat den Kräutern zudem einen optimalen Schutz vor zu großen Schwankungen des Zuckerspiegels.

Wilde Kräuter und Gras enthalten wertvolle Mineralien, die dem Körper enorme Power und viel Wert geben, auch Stoffe, die in all den andern Lebensmitteln nicht drin sind. Daher empfehlen wir jedem, die essbaren Kräuter als beimischende Ergänzung zu verwenden (Bsp. grüne Löwenzahlblätter, Gras). Man gewöhnt sich erfahrungsgemäß rasch daran und wird die Vorteile der wilden Kräuter bald nicht mehr vermissen wollen.

Trotz der natürlichen Ernährung ist es wichtig, dass man die Zähne und den Mund weiterhin sehr gut pflegt und sauber hält. Leider brauchen die Zähne auch bei vollständig natürlichem Essen gute Pflege, damit sie uns bis ins hohe Alter erhalten bleiben. Dieses Problem lässt sich möglicherweise auf die Vorschädigung der Zähne aus der Zeit der unnatürlichen Zivilsationsernährung zurückführen. Als sehr günstig hat es sich erwiesen, die Zähne zusätzlich zum Putzen 2 Mal täglich ein hochkonzentrierten,e Minute mit einer natürlichen Salzlösung zu spülen.

Die natürliche Ernährung gelingt am besten, wenn man so oft wie möglich ein reiche Auswahl aus allen Lebensmittelgruppen, am zu Hause hat und keinerlei künstliche Verführungen! Es kann erfahrungsgemäß auf keine der hier aufgeführten Lebensmittelgruppen bei der Essensauswahl verzichtet werden, sonst klappt die natürliche Ernährung nicht dauerhaft, wegen zu großer Gelüste auf Ausnahmen.

Mit einer reichen Auswahl an guten Lebensmitteln gelingt es gut dauerhaft, dabei zu bleiben und das Genußniveau ist mindestens genauso hoch wie bei den Menschen, die Künstliches und Verarbeitetes essen. Die optimale Gesundheit ist nur dann erreichbar, wenn die Ernährungsumstellung mit der Zeit zur Dauergewohnheit wird.

Das Wichtigste für die praktische Umsetzung der natürlichen gesunden Ernährung:
  • Sorge für eine vielfältige, reichhaltige, natürliche Lebensmittelauswahl!
  • Erkunde gute, natürliche Einkaufs-oder Sammelquellen!
  • bei tierischen Lebensmitteln achte auf artgerechte Tierhaltung und Fütterung!
  • Lass alle Tiermilch und Tiermilchprodukte (artfremd) wie Käse möglichst komplett weg!
  • Achte darauf, dass du aus allen Lebensmittelgruppen Lebensmittel verfügbar hast!
  • Rühre keine Industrienahrungsprodukte an!
  • Lass alle künstlich und mit zu großer Hitze verarbeiteten Produkte weg!
  • Lass alle raffinierten Produkte weg!
  • Mische Zuckerhaltiges möglichst nicht mit Eiweishaltigem (vorallem tierisch) innerhalb einer Mahlzeit für eine gute Verdauung!
  • Forsche immer wieder nach neuen natürlichen Lebensmitteln und probiere sie!
  • Pflege weiterhin Deine Zähne gut!
  • Achte, soweit möglich auf gutes Trinkwasser
Natürliche Ernährung in Beziehungen und Gesellschaft

Wenn Du in einer Beziehung lebst, stelle Deine Ernährung am besten mit Deinem Partner/deiner Familie, wenn er das möchte gemeinsam um, denn zu mehreren klappt die Umstellung leichter! Wenn Du Dich alleine umstellen willst, erspare Deinen nahestehenden Menschen alle Arten von Mahnung oder Ernährungstipps, sie werden am besten durch Deine gesundheitlichen Erfolge motiviert, es dir gleich zu tun! Wenn du verheiratet bist und dein Partner macht die Umstellung nicht mit, so wirst du ihm zuliebe Ausnahmen machen müssen damit euer gutes Verhältnis nicht belastet wird!

Redaktion LFV

Lesetipps:

Umstellung auf natürliche gesunde Ernährung
Langfristige Erfahrung mit natürlicher Ernährung: ernähren gesund und natürlich Interview, Teil1
Hauptsache gesund und gesund ernähren, Teil 2 des Interviews mit Naturforschern über ihre Praxiserfahrungen mit gesunder, natürlicher Ernährung
Was sind natürliche Lebensmittel, eine Lebensmitteltabelle gesunder Lebensmittel
Gesund in der Seele, Frieden mit Gott durch Lebensumkehr.
Wie wir die Angst vor der Angst überwinden können
Hilfreich bei der Umstellung auf natürliches, gesundes Denken: Verzicht auf Fernsehen.
Genießen Sie gesundes, wohlschmeckendes und reines Trinkwasser durch den Aquaflow Directflow High-Tech Filter.
hauptsache gesund
lernen fühlen verstehen neuste artikel hauptsache gesund hauptsache gesund lernen fühlen verstehen lernen fühlen verstehen hauptsache gesund lernen fühlen verstehen video-tipp Weltgeschichte Video

Blumen Fotogallerie

Gesund und natürlich ernähren, Interview, Teil 1

Gesund ernähren, Interview, Teil 2

Umstellung auf gesunde natürliche Ernährung

Lebensmitteltabelle natürlicher Lebensmittel

Bewusstseinssprung, wohin?

Ohne Facebook lebt es sich gesund

Geduld

Dankbar sein ist gesund

Selbstliebe

Wie man Dankbarkeit über Gottes Gnade erleben kann

dankbar, gesund und natürlich


Aquarella:hauptsache gesund

bible memory lernen fuehlen verstehen

Warum wir Bibeln gratis versenden

Webseiten durchsuchen: